Was wäre, wenn diese Krise unsere größte Chance ist?

Vorweg möchte ich betonen, dass ich mir durchaus der Tragweite dieser Krise bewusst bin. Ich möchte weder etwas verharmlosen, noch denen, die gerade um ihr Leben oder ihre Existenz bangen, vor den Kopf stoßen. Ich habe Respekt vor jedem einzelnen Lebensweg. Und danke allen Menschen, die jetzt gerade auf Hochtouren für unsere Gemeinschaft arbeiten.

Meine Motivation ist die Sichtweise auf das große Ganze. Mein Antrieb ist die Hoffnung und der Glaube, dass sich nun etwas grundlegend verändern kann und darf. Und ich bin mir sehr sicher, dass viele diese Hoffnung ebenfalls in sich tragen und sich nach einer anderen Welt sehnen.

Was wäre, wenn wir alles liebevoll annehmen?

Vielleicht muss uns das, was gerade passiert, nicht nur in Angst versetzen. Denn wir sitzen alle im selben Boot. Vielleicht müssen wir die Situation nicht permanent bekämpfen. Wenn Du in Dich hinein-fühlst, spürst Du vielleicht auch, dass wir nur dann kämpfen, wenn wir an etwas Altem festhalten wollen. Vielleicht könnten wir die Situation, trotz aller persönlichen großen Sorgen, liebevoll willkommen heißen? Meine Erfahrung hat mir immer wieder gezeigt, dass jede Situation leichter wird, sobald man sie annimmt und aufhört zu kämpfen.

Was wäre, wenn das heute der Wendepunkt ist?

Alles, was bislang geschehen ist, hat uns als Menschheit an diesen Punkt geführt. Jetzt, hier und heute. Nichts passiert zufällig. Vielleicht hast auch Du schon lange gespürt, dass etwas global aus der Balance ist. Kann es wirklich auf Dauer so weitergehen, wie bislang? Mit dem Klimawandel, Mutter Erde und unserem Miteinander als Menschheit? Vielleicht leben wir gerade in einer sehr außergewöhnlichen Zeit, in der wir jetzt unsere Zukunft bewusst neu gestalten können.

Was wäre, wenn wir jetzt bewusst eine neue Welt erschaffen?

Viele Menschen auf dieser Erde sind sich mittlerweile bewusst, dass wir einen Körper, einen Geist und eine unsterbliche Seele haben und das mehr zwischen Himmel und Erde existiert, als uns bislang wissenschaftlich bekannt ist. Viele wissen, dass unsere Gedanken reine Materie sind. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, uns wirklich als Teil der Schöpfung zu verstehen. Wir tragen den Schöpferfunken in uns und sind reine, lebendige Schöpferkraft. Vielleicht verstehen wir jetzt, dass wir als Menschheit diese Situation erschaffen haben und nun eine neue Situation erschaffen können.

Was wäre, wenn wir jetzt unsere eigene Schöpferkraft annehmen?

Jeder Einzelne macht einen Unterschied. Wir haben immer die freie Wahl, entscheiden wir uns für die Angst oder für die Liebe? Jeder, der sich jetzt bewusst für die Liebe entscheidet, macht einen großen Unterschied. Denn nur durch Liebe kann etwas Neues entstehen. Angst ist in dieser Situation kein guter Ratgeber. Rückblickend betrachtet waren große Krisen immer eine enorme Chance zur Veränderung, zur Entwicklung, zum Wachstum und zur Reife. Diese Krise ist die Chance, dass wir als Menschheit innerlich wachsen, reifen und uns entwickeln können.

Was wäre, wenn ich mich jetzt für die Liebe entscheide?

Mit dieser Entscheidung fängt alles an. Entscheidest Du Dich jetzt für die Liebe, ist der erste Schritt für die Veränderung gemacht. Sei wachsam und wäge alle Informationen mit Deinem gesunden Menschenverstand ab. Wenn Du in der Liebe bist, bedeutet das nicht, dass Du naiv bist.

Rede in Liebe, handle in Liebe. Das macht einen Unterschied, Du machst einen Unterschied. Das ist der erste Schritt! Der erste Schritt für ein friedlicheres Miteinander, für mehr Harmonie, Solidarität und Empathie. Die nächste Zeit wird bestimmt nicht leicht und sicherlich auch chaotisch, aber wenn wir uns gerade jetzt liebevoller begegnen, wird alles einfacher. Mit dieser kleinen Entscheidung können wir alle zusammen so viel verändern.

Liebe ist der erste Schritt zur Veränderung!

Ich wünsche Euch Licht, Liebe und Vertrauen auf unserem gemeinsamen Weg in diese neue Zeit. Eure Andrea

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.